Laminat in Schiffsboden Optik

Durch ein Laminat in Schiffsboden Optik bekommt der Raum ein tolles Design, welches an die Planken eines Schiffs erinnert – und damit für eine zeitlose, natürliche Atmosphäre sorgt. Die Schiffsbodenoptik ist für die meisten Räume eine gute Wahl, wenn die übrige Einrichtung des Zimmers auf den Boden abgestimmt ist. Achten solltest Du beim Kauf dennoch auf einige Details.

Laminat in Schiffsboden Optik kaufen

Durch ein Laminat in Schiffsboden Optik bekommt der Raum ein tolles Design, welches an die Planken eines Schiffs erinnert – und damit für eine zeitlose, natürliche Atmosphäre sorgt. Die Schiffsbodenoptik ist für die meisten Räume eine gute Wahl, wenn die übrige Einrichtung des Zimmers auf den Boden abgestimmt ist. Achten solltest Du beim Kauf dennoch auf einige Details.

Laminat Schiffsboden Optik grau

Das Dekor des Laminats in Schiffsboden Optik ist hinsichtlich des Musters festgelegt, bei der Farbe hast Du aber freie Auswahl. Dunkles Nussbaum wirkt edel und gemütlich, ist allerdings auch recht dunkel. Hölzer wie Eiche oder Ahorn wirken hingegen modern und in den Raum auf. Die Auswahl in diesem Bereich ist groß. Eine besondere Empfehlung ist Laminat Schiffsboden Optik in grau: edel und schlicht, gleichzeig aber zeitlos schafft diese Variante ein tolles Ambiente.

Fragen zum Thema Laminat in Schiffsboden Optik

Welche Farbe sollten beim Laminat in Schiffsboden Optik gewählt werden?

Wie bereits erwähnt, ist die Auswahl üppig, beinahe sämtliche Hölzer sind auch als Laminat in Schiffsboden Optik erhältlich. Dabei ist es zunächst natürlich vor allem Dein Geschmack, der über den passenden Farbton entscheidet. Darüber hinaus sollte berücksichtigt werden, welche Möbel in den Raum gestellt werden. Ein helles Laminat, wie beispielsweise Ahorn, wirkt freundlich, vergrößert das Zimmer optisch und passt aufgrund des relativ neutralen Designs auch zu vielen anderen Hölzern. Dunkleren Böden wie beispielsweise Nussbaum überzeugen hingegen durch eine optische Wärme und Gemütlichkeit.

Welche Räume profitieren vom Laminat in Schiffsboden Optik besonders?

Beim Laminat in Schiffsboden Optik handelt es sich um ein sehr klassisches Muster, welches an die Planken eines Schiffs erinnert und prinzipiell in jeden Raum passt. Verglichen mit Landhausdielen oder anderen Mustern ist die Schiffsbodenoptik recht kleinteilig, was eine gute Eignung für kleinere Räume bis etwa 15 m² zur Folge hat. Hinsichtlich der Nutzung des Raumes gibt es prinzipiell keine Einschränkungen, bei Küchen oder Fluren sollte allerdings aufgrund der größeren Beanspruchung auf eine besonders hohe Qualität geachtet werden.

Welche Kosten muss ich für das Laminat in Schiffsboden Optik einkalkulieren?

Laminat in Schiffsboden Optik ist durchaus etwas teurer als konventionelles Laminat in Standardoptik. Ab etwa 15 Euro je Quadratmeter sind aber auch hier schon hochwertige Paneele erhältlich.

Worauf sollte beim Verlegen geachtet werden?

Auf eine wirkungsvolle Trittschalldämmung solltest Du ebenso wie auf eine Dampfsperre keinesfalls verzichten. Beim Verlegen wird heute auf eine Verleimung verzichtet, was den Vorgang deutlich beschleunigt. In den meisten erhältlichen Verlege-Sets sind Keile enthalten, mit denen Du einen Abstand zur Wand fixieren kannst. Dadurch wird sichergestellt, dass das Laminat bei unterschiedlicher Feuchtigkeit und Temperatur arbeiten kann, ohne dass es zu Beschädigungen kommt.

Welchen Untergrund benötigt das Laminat in Schiffsboden Optik?

Prinzipiell sind vorhandene Holzböden ebenso wie PVC geeignet. Wichtig ist dabei allerdings, dass diese Böden eben sind, damit das Laminat später nicht durchbiegt und Schaden nimmt. Mindestens genauso wichtig sind eine wirkungsvolle Trittschalldämmung und eine Dampfsperre, damit der Boden leise zu betreten ist und bei Feuchtigkeit von der Unterseite nicht aufquellt. Bei einer direkten Verlegung auf Estrich kann auf eine solche Trittschalldämmung und die Dampfsperre keinesfalls verzichtet werden. Teppichboden ist als Untergrund für Laminat leider nicht geeignet.

Das wichtigsten zum thema

Inhalt

Laminat in Schiffsboden Optik Kaufberatung

Wenn Du Dich für ein Laminat in Schiffsboden Optik entschieden hast, möchtest Du vermutlich einen kleineren Raum mit dem robusten Boden ausstatten. Um das Zimmer optisch ein wenig zu vergrößern, solltest Du Dich vermutlich für einen recht hellen Boden entscheiden, der zudem auch noch sehr freundlich wirkt. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Laminatböden in Schiffsbodenoptik in sehr vielen Hölzern – die konkrete Auswahl ist hier natürlich Geschmackssache.

Auf die passende Qualität achten

Achten solltest Du aber auf die Qualität: Es gibt durchaus ausreichend robustes Laminat, welches nur 6 mm dick ist. Hochwertigere Produkte verfügen aber zumeist über eine größere Stärke, wodurch sich zusätzliche Schichten integrieren lassen, die das Geräuschniveau beim Betreten verringern und die Wärmedämmung verbessern. Zudem wird auch das Quellverhalten des Holzes verbessert, sodass dieses Laminat auch für einen langen Zeitraum eben bleibt. Mindestens genauso wichtig ist die Nutzungsklasse, die wiederum die Abnutzung der Dekorschicht beschreibt. Es ist durchaus legitim von diesen drei Nutzungsklassen die einfachste zu nehmen, wenn der Raum nicht ständig betreten wird – wie dies beispielsweise bei Schlafzimmern der Fall ist. Sollte es sich aber um einen Durchgangsraum oder gar gewerblich genutzte Räumlichkeiten handeln, solltest Du in eine höhere Qualität investieren. Prinzipiell ist es auch problemlos möglich, Küchen mit einem Laminat in Schiffsboden Optik auszustatten. Dann spielt allerdings auch die Feuchtigkeitsresistenz eine Rolle. Damit der Boden auch bei Kontakt mit Flüssigkeiten keine Schäden nimmt, solltest Du auf eine zusätzliche Imprägnierung des Herstellers achten.

Welche Verlegerichtung?

Hast Du Dich für ein Produkt entschieden, solltest Du die Verlegerichtung im Hinterkopf behalten. Üblicherweise wird das Laminat in Richtung der Hauptlichtquelle verlegt, was zumeist das Fenster darstellen dürfte. Außerdem sollte das Laminat quer zur Laufrichtung verlegt werden. Beides lässt sich allerdings nicht immer in Einklang bringen. Ein Kompromiss könnte das diagonale Verlegen sein; dabei musst Du allerdings auf einen größeren Verschnitt achten, der bis zu 10 % der Fläche betragen kann – dafür erhält ein Raum eine extravagante Optik.